1. Wirtschaft

Zweite Sicherheitsfirma am Flughafen Düsseldorf​ wird angeheuert

Warteschlangen am Flughafen Düsseldorf : Zweite Sicherheitsfirma am Flughafen Düsseldorf

Am Mittwoch warteten Passagiere erneut bis zu zwei Stunden in den Kontrollen am Airport. Nun hat die Bundespolizei laut eigener Aussage eine zweite Sicherheitsfirma angeheuert. Aber ob die Entlastung groß ist, bleibt abzuwarten.

Nachdem sich seit Wochen Passagiere am Airport Düsseldorf in Warteschlangen drängeln, weil die Sicherheitsfirma DSW zu wenige Leute für die Kontrollen bereitgestellt hat, zeichnet sich zum Ferienstart am Freitag eine kleine Entspannung ab: Die Bundespolizei erklärt, dass eine zweite Sicherheitsfirma bei den Kontrollen ab Freitag helfen wird. Die neue Firma werde mindestens drei Kontrollstellen besetzen. Ingesamt hat der Flughafen 37 Kontrollstellen.

Die Behörde hatte davor erklärt, sie habe keine zweite Sicherheitsfirma gefunden, weil sich kein Unternehmen beworben habe. Nun habe sich aber überraschend doch eine Firma gemeldet. Ein Sprecher sagt, dass es sich um „ein erfahrenes und bereits in diesem Aufgabenfeld tätiges Unternehmen“ handele. Darum könne „der Einsatz unmittelbar erfolgen.“ Der Name der Firma wird nicht verraten, weil der Vertrag „gegenwärtig“ noch unterschrieben werde. Es könnte sein, dass es sich um Experten aus einem anderen Bundesland handelt, die einspringen können, weil dort die Schulferien später anfangen, meint ein Experte.

Die Polizei ergänzt, die DSW habe rund 60 Beschäftigte gefunden, die bei den Kontrollen indirekt helfen sollen, obwohl sie keine geprüften Luftsicherheitsassistenten sind. Aber 60 solcher Leute können noch nicht eingesetzt werden, weil sie die Zuverlässigkeitsprüfung noch nicht bestanden.