1. Wirtschaft

Zahl der Mallorca-Flüge ab Düsseldorf explodiert

Mit Kampfpreisen auf die Balearen : 50 Prozent mehr Flüge nach Mallorca ab Düsseldorf

Nach dem Ende von Air Berlin fielen auch Tausende Mallorca-Flüge weg. Doch jetzt ist das Angebot so groß wie nie, die Flüge sind günstig.

Air Berlin hat einst den „Mallorca-Shuttle“  gegründet und die Route Düsseldorf-Palma beliebt gemacht. Im Herbst 2017 musste die Airline Insolvenz anmelden. Gibt es nun weniger Flüge zur Lieblingsinsel der Deutschen? Nein- im Gegenteil. Dies zeigt eine Untersuchung durch das Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln, die unserer Redaktion exklusiv vorliegt. Danach hoben in Deutschland im Juni 4375 Jets nach Mallorca ab — 20 Prozent mehr als im Juni 2017.

Noch stärker nimmt der Verkehr in Richtung Palma de Mallorca von Düsseldorf aus zu: Diesen Juni hoben 671 Maschinen ab, vor einem Jahr waren es nur 443 - ein Zuwachs von 50 Prozent. Für Juli und August rechnen die Experten mit einem ähnlichen Trend. „Das ist schon ein sehr auffallendes Wachstum  bei den Mallorca-Flügen. Nach dem Ende von Air Berlin haben offensichtlich viele Airlines nach Palma eine neue Chance gesehen“, sagt Peter Berster, Autor der DLR-Studie. Der Unternehmensberater Gerald Wissel meint: „Es herrscht brutaler Wettbewerb. Die Kunden profitieren von den Kapazitäten und günstigen Preisen. Aber das werden möglicherweise nicht alle Unternehmen durchhalten.“

Tatsächlich ist auffällig, wie günstig Flugtickets in den Markt gedrückt werden: So sind bei Condor in der zweiten NRW-Schulferienwoche (ab 23. Juli) ab Düsseldorf One-Way-Tickets nur mit  Handgepäck für 39,99 Euro zu erhalten, bei Ryanair für 32 Euro, bei Tuifly für 49,99 Euro bei Eurowings vereinzelt ab 39,99 Euro. Insgesamt flögen zehn Airlines regelmäßig aus der NRW-Hauptstadt nach Palma, erklärt der Airport Düsseldorf.

Der Neuling Ryanair  bietet Ende Juli Hin- und Rückflüge von Düsseldorf nach Palma für 35 Euro an. Dabei übernimmt der Partner Laudamotion die meisten Flüge der Iren in der Landeshauptstadt. Ryanair will Laudamotion übernehmen, was vorrangig viele attraktive Start- und Landerechte in Palma und Düsseldorf bringt, nachdem Laudamotion den früheren Air-Berlin-Ableger Niki gekauft hat.

Condor hat die Flotte nach dem Ende von Air Berlin bundesweit und speziell in Düsseldorf stark ausgebaut. Jetzt stehen neun Jets in Lohausen. Sie müssen ausgelastet werden. Ergebnis: Am 7. Juli starten drei Jets gleichzeitig um 5.50 Uhr nach Palma zu Ticketpreisen von 49,99 Euro One-Way. Vorige Woche lag der  Preis noch niedriger.

Flüge immer noch recht günstig

Selbst zum unmittelbaren Schulferienstart gibt es halbwegs erschwingliche Flüge. Am übernächsten Samstag (14. Juli) gibt es bei Condor ein Ticket für 149,99 Euro, bei Ryanair/Laudamotion waren  zuletzt  noch Tickets für 78,02 Euro erhältlich. Zumindest am Tag danach (15. Juli) setzt Marktführer Eurowings auf Rabatte: Für 89,99 Euro geht es vom Rhein ans Mittelmeer. „Flüge nach Mallorca und  zu vielen anderen Zielen am Mittelmeer ab Deutschland sind diesen Sommer so günstig wie noch nie“, sagt Kenny Jacobs, Marketingvorstand von Ryanair. Er ergänzt „Der Wettbewerb in Deutschland ist nach dem Ende von Air Berlin heftig wie nie, weil viele  in den Markt drängen.“

Auch an anderen Städten steigt das Angebot nach Mallorca:

Die Flugzahl ab Berlin-Tegel verdoppelte sich von 196 auf 384 im Juni, die Flugzahl ab Stuttgart stieg von 309 auf 409. Ab Köln ging die Zahl der Verbindungen von 391 auf 430 hoch.

Dabei steigt das Angebot auch zu anderen Ferienflughäfen: Weil die Türkei wieder beliebt wird, hoben im Juni 1613 Jets von Deutschland nach Antalya ab - 300 mehr als  vor einem Jahr. Nach Fuerteventura waren es 386 (363) Flüge, nach Thessaloniki 506 statt 467.

Wichtige Frage: Gibt es genug  Hotels, die noch Gäste aufnehmen können? Marktführer Tui und Alltours erklären, es gebe noch ausreichend Bett-Kapazitäten.

So weist Tui auf ein Arrangement hin, bei dem man im Doppelzimmer eine Woche im Viereinhalb-Sterne Hotel Riu San Francisco ab 822 Euro mit Halbpension haben könne.In der Türkei gäbe es Top-Häuser, bei denen der Kunde für unter 1000 Euro die Woche unterkommen kann.

Tui sagt,man gäbe günstige Flugpreise an die Kunden weiter bei kurzfristigen neuen Angeboten.

Alltours erläutert, man könne günstige Preise machen, weil man die Flugtickets billig kaufen könne. So könnten Kunden ab dem Ferienstart ein Familienzimmer für zwei Erwachsene und zwei Kinder in Porto Colom für 1800 Euro buchen. Mit Halbpension für eine Woche ist das zu dem Termin kein Wucher.