1. Wirtschaft

Wolfgang Schäuble: Banken müssen Einlagen besser vor Pleiten schützen

Berlin : Banken müssen Einlagen besser vor Pleiten schützen

Deutsche Geldinstitute müssen die Einlagen ihrer Kunden künftig besser gegen Pleiten absichern. Die Bundesregierung setzt mit einem gestern verabschiedeten Einlagensicherungsgesetz die Vorgaben der Europäischen Union um. "Künftig bekommt der Sparer im Schadensfall schneller und unbürokratischer sein Geld zurück", versprach Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Die etablierten Strukturen der deutschen Einlagensicherung sollen erhalten bleiben.

Privatbanken und Sparkassen müssen ihre Sicherungssysteme aber noch mit Milliardensummen fit machen. Wie bisher sind Spareinlagen bis zu 100 000 Euro auch bei einer Pleite sicher. Das Geld soll ab Juni 2016 allerdings schon nach sieben und nicht erst nach 20 Tagen ausgezahlt werden. Besonders schutzwürdige Einlagen sind bis 500 000 Euro abgesichert.

(rtr)