Pittsburgh/Omaha: Warren Buffett kauft "Heinz Ketchup" für 21 Milliarden

Pittsburgh/Omaha : Warren Buffett kauft "Heinz Ketchup" für 21 Milliarden

Der Ketchup-Riese H.J. Heinz wird geschluckt: Für 28 Milliarden Dollar (21 Mrd Euro) übernehmen der legendäre Starinvestor Warren Buffett und der Finanzinvestor 3G Capital das Unternehmen. Für Buffetts Investmentholding Berkshire Hathaway ist es die größte Übernahme nach dem Zukauf der Frachteisenbahn Burlington Northern Railroad.

Das 1869 von Henry John Heinz, einem Sohn deutscher Einwanderer, gegründete Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern vertreten und setzt mit über 30 000 Mitarbeitern rund zehn Milliarden Dollar um. "Heinz hat ein starkes, nachhaltiges Wachstumspotenzial", begründete Buffett den Zukauf. Der Investor ist mit einem geschätzten Vermögen von 46 Milliarden Dollar immer noch der zweitreichste Amerikaner nach Bill Gates. Er hat sein Vermögen mehreren Stiftungen vermacht.

Mit seiner Schlitzohrigkeit hat der mittlerweile 82-jährige Buffett ein wahres Imperium aufgebaut: die börsennotierte Investmentholding Berkshire Hathaway, wo er Chef und Hauptaktionär ist. Nach und nach hat Buffett seiner Hathaway rund 80 Tochterfirmen hinzugefügt – vom Bekleidungshersteller Fruit of the Loom bis zum US-Autoversicherer Geico. Daneben gehören Hathaway noch große Aktienpakete an Coca-Cola oder der Münchener Rück, der die Düsseldorfer Ergo gehört.

(RP/dpa)
Mehr von RP ONLINE