Berlin: USA wollen Nordstream-Röhre verhindern

Berlin: USA wollen Nordstream-Röhre verhindern

Die USA wollen das Gas-Pipeline Nordstream II verhindern. "Wir werden unsere ganze Überzeugungskraft dafür einsetzen", sagte gestern in Berlin die Energiebeauftragte im US-Außenministerium, Sandra Outkirk. "Wir würden uns freuen, wenn das Projekt nicht zustande kommt." Die USA fürchten, dass osteuropäische Länder dann stärker russischem Druck ausgesetzt seien. Die Pipeline soll Russland und Deutschland durch die Ostsee verbinden und die Röhre durch die Ukraine ersetzen.

Die USA wollen die Gas-Pipeline Nordstream II verhindern. "Wir werden unsere ganze Überzeugungskraft dafür einsetzen", sagte gestern in Berlin die Energiebeauftragte im US-Außenministerium, Sandra Outkirk. "Wir würden uns freuen, wenn das Projekt nicht zustande kommt." Die USA fürchten, dass osteuropäische Länder dann stärker russischem Druck ausgesetzt seien. Die Pipeline soll Russland und Deutschland durch die Ostsee verbinden und die Röhre durch die Ukraine ersetzen.

Die Ukraine fürchtet, dass ihr Transitgebühren entgehen und ein Lieferstopp sie allein träfe. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier war gerade in Moskau, um einen Kompromiss zu finden. Demnach könnte ein Teil des Gases weiter durch die Ukraine fließen. An Nordstream II sind neben Gazprom auch die Düsseldorfer Uniper und die BASF-Tochter Wintershall beteiligt.

(rtr)