1. Wirtschaft

Urlaub Herbst: Last-Minute-Reiseziele für Herbstferien NRW 2021

Reiseziele für Kurzentschlossene : Das sind die Last-Minute-Chancen für die NRW-Herbstferien

Unerwartet viele Menschen wollen in den Süden während der Schulferien in Nordrhein-Westfalen. Tui und Co. erklären, es gäbe noch Angebote, doch die sind oft eher teuer. Ein Land ist besonders günstig, doch Ungeimpfte gehen dann ein Risiko ein.

Am Dienstag dieser Woche hatte die Pädagogenfamilie Lenz aus Essen (Namen geändert) sich eigentlich für den Herbsturlaub entschieden: Knapp 14 Tage in Kroatien*, das Appartement lag nur einige Meter weg vom Meer, inklusive Hin- und Rückflug nach Dubrovnik sollten 3000 Euro inklusive der zwei Teenager-Söhne bezahlt werden, also 750 Euro pro Kopf.

Am Mittwoch waren bei der Online-Buchung auf einmal mehr als 800 Euro zusätzlich fällig, die Eltern zogen die Reißleine: Sie buchten einen Flug für alle von Eindhoven in den Niederlanden für rund 700 Euro nach Brindisi in Süditalien. Und weil sich die Nachfrage nach Unterkünften aktuell in Grenzen hält, fand der Vater eine relativ günstige Ferienwohnung am Strand. „So ganz umweltfreundlich ist das ja nicht“, sagt er, „aber wir wollen noch einmal raus.“ Er vermutet, dass Eindhoven günstiger ist, weil etwas abseits von NRW und nun hochfahrenden Nachfrage.

Das Beispiel zeigt, wie es um die Chancen auf schönen Urlaub in den am 9. Oktober startenden NRW-Herbstferien steht: Weil die Nachfrage hoch ist, gemessen an etwas reduzierten Flugkapazitäten gegenüber der Vor-Corona-Zeit, ist von Discountpreisen nicht viel zu merken. Doch wer sich umhört, kann viele Möglichkeiten finden. „Südeuropa ist im Oktober schon relativ leer“, sagt Dirk Hamacher vom First Reisebüro in Mönchengladbach, „das ist für die Reisenden auch eine Chance.“ Ein Sprecher von Eurowings ergänzt: „Wir haben hier Buchungsrekorde, weil es einen hohen Nachholbedarf gibt.“

Die Veranstalter bestätigen die hohe Nachfrage nach Herbstbuchungen. „Es gibt noch einige preislich interessante Optionen“, heißt es bei Schauinsland in Duisburg. „Viele Bürger haben schon langfristig gebucht, aber es gibt auch noch Schnäppchen“, sagt ein Tui-Sprecher. Dabei sei der Grundtrend, dass sehr viele Bürger kurzfristig buchen.

Tui hat zusammengestellt, welche Ziele diesen Herbst am meisten im Kurs sind. Die Top-5 sind die Region Antalya in der Türkei, das Standardziel Mallorca, Kreta, Rhodos und die Kanareninsel Fuerteventura. Dabei zeichnen sich alle diese Ziele dadurch aus, dass es auch Ende Oktober noch sehr angenehm sein kann. „Im späten Herbst und im Winter werden die Kanaren das neue Mallorca“, meint Jens Bischof, Chef der in Düsseldorf dominierenden Airline Eurowings.

Was gibt es an Offerten? „Die Preise für eine Woche Halbpension inklusive Flug, Hotel, Transfer und Reiseleitung starten bei 500 Euro bis 600 Euro“, erklärt Schauinsland. Kroatien, Türkei und Mallorca seien erschwinglich, ebenso Ägypten. Eine Recherche auf der Internetseite bestätigt dies: Eine Woche in einem Appartement in Cala Ratjada auf der Lieblingsinsel der Deutschen kostet bei Belegung durch zwei Personen und Abflug am Mittwoch, 13. Oktober, 549 Euro inklusive Halbpension. Als Flughafen sind Düsseldorf und Dortmund möglich. Bei Tui sind vergleichbare Angebote zu finden.

  • Die Schlangen am Airport Düsseldorf wegen
    Gezielter Streik vor Herbstferien : Bei Eurowings drohen neue Streiks
  • Ein Eurowings-Flieger am Düsseldorfer Flughafen.
    Tarifstreit in der Flugbranche : Warnstreiks bei Eurowings sorgen für Probleme an NRW-Flughäfen
  • Lange Schlangen am Flughafen waren zuletzt
    Ärger am Düsseldorfer Airport : Flughafen-Kontrolleure warnen wegen Überlastung

Nach Kroatien sind bei Schauinsland 20 oder 30 Euro günstigere Angebote zu buchen, hier auch mit Abflug ab Köln-Bonn neben Düsseldorf, häufig mit Ankunft erst um 20 Uhr.

Deutlich teurer, weil wärmer, sind Griechenland und die Kanaren. Marktführer Tui bietet laut Pressestelle eine Woche im Fünf-Sterne TUI Kids Club Aquila Rithymna (Kreta) im Oktober ab 620 Euro pro Person im Doppelzimmer mit All-Inclusive und TUI fly Flug ab/bis Deutschland. Kinder würden ab 324 Euro mitkommen dürfen. Doch beim Überprüfen von Online-Angeboten ab NRW gibt es keine Option für unter 1000 Euro pro Erwachsenem, in einem Fall wird sogar ein Flug über Amsterdam angeboten.

Aber es gibt doch Hoffnung. Appartements in Kreta ohne Verpflegung sind für etwas über 600 Euro inklusive Flug und Transfer zu finden, wobei auch die Abflugzeit am frühen Nachmittag um 14.30 Uhr am Dienstag, 12. Oktober, erträglich ist. Dass die Tui dabei auf eine Airline namens „European Charter“ zurückgreift, zeigt, dass alle Reserven gehoben werden. Der Flughafen Düsseldorf erwartet in den Herbstferien täglich bis zu 380 Jets, was rund 60.000 Passagiere bedeuten könnte.

Laut Tui-Pressestelle kostet auf Fuerteventura eine Woche im TUI Magic Life im Oktober ab 854 Euro pro Person im Doppelzimmer mit All-Inclusive. Hier zeigt die Online-Recherche, dass ab NRW mindestens 1300 Euro fällig sind. Doch bei etwas einfacheren Adressen wie dem Hotel Royal Palm Resort & Spa sind „nur“ rund 1000 Euro fällig.

Bei Schauinsland sind auf Fuerteventura viele Appartements für eine Woche für rund 800 Euro pro Kopf zu finden, auf Teneriffa sogar für 650 Euro, wohl weil die Flüge günstiger sind.

Die Veranstalter meinen, die Türkei und Ägypten wären auch interessante Ziele, das gilt aber nur für Geimpfte und von Corona Genesene: Weil beide Länder von Deutschland im Gegensatz etwa zu Spanien und Griechenland als Hochrisikogebiete eingestuft werden, müssen ungeimpfte Bürger nach der Rückkehr in Quarantäne. Davon können sie sich erst nach fünf Tagen freitesten lassen. Weil die Quarantäne selbst verschuldet ist, entfällt bei Arbeitnehmern die Lohnfortzahlung.

Dabei muss man wissen, dass Rückkehrer nach Deutschland eine digitale Anmeldung ausfüllen müssen, die dann eine Kontrolle der Quarantäne ermöglicht. „Wir Airlines müssen darauf achten, dass die digitale Einreiseanmeldung vollständig ausgefüllt wird“, sagt Oliver Lackmann, Chef von Tuifly. Er kam kürzlich zurück vom Bosporus und sagt: „Die Bundespolizei checkte die digitale Anmeldung bei der Einreise. Das wird gut überprüft.“

Weil viele Bürger wegen der Corona-Lage ungern in die Türkei reisen, sind die Preise entsprechend: Ab 500 Euro ist eine Woche All-Inclusive erhältlich, zwei Wochen mit An- und Abflügen am ersten und letzten Sonntag der Schulferien kosten 700 Euro pro Kopf mit Halbpension. Die Rückkehr ist dann allerdings erst um 22.35 Uhr in Köln-Bonn.

Als weitere Option für die Herbstreise sind Städtetouren möglich, Hotels oder Wohnungen gibt es ja abseits der Hauptsaison fast überall reichlich. Ein Hin- und Rückflug nach Barcelona ist ab Düsseldorf für rund 200 Euro erschwinglich. Da ist dann ein Badeausflug an die Costa Brava möglich. Für rund 150 Euro ist Nizza erreichbar, in zehn Tagen werden an der Cote de Azur 23 Grad im Schatten erwartet. Neapel kostet vergleichbar viel, dort locken Pensionen an der Amalfi-Küste oder den vorgelagerten Inseln wie Ischia.

Umweltfreundlicher ist es, in Deutschland und Umgebung zu bleiben. Dazu teilt die Reservierungsfirma DS Destination Solutions (HRS) mit, in den Herbstferien gebe es in vielen Regionen Deutschlands noch Ferienwohnungen, allerdings nur wenige auf den Nordseeinsel und in den bayerischen Voralpen. Übrigens: Eine Zugfahrt per ICE ab dem Rheinland nach München und zurück kostet nur rund 60 Euro, wenn Kunden sich sehr früh für die Reise entscheiden. Kinder unter 15 Jahren dürfen mit den Eltern kostenlos mitfahren.
*Anfangs hatten wir geschrieben, dass die Familie nach Istrien wollte. Das war ein Missverständnis, sie wollte nach Kroatien.