Unternehmerpräsident Kirchhoff warnt „Unsere industrielle Basis bröckelt“

Meinung | Düsseldorf · Bei der Europawahl steht gerade für Nordrhein-Westfalen viel auf dem Spiel, sagt der Unternehmerchef Arndt Kirchhoff. Zugleich aber müsse die Bundesregierung jetzt entschlossen umsteuern.

 Arndt Kirchhoff bei einer Werksbesichtigung im polnischen Gilice.

Arndt Kirchhoff bei einer Werksbesichtigung im polnischen Gilice.

Foto: Metall NRW

Die Europawahl in wenigen Tagen ist eine der wichtigsten seit Bestehen der Europäischen Union. Unser Kontinent befindet sich im Spannungsfeld geopolitischer Krisen und Konflikte. Das Erstarken von Populisten, Nationalisten und sogar Extremisten sorgt dafür, dass Europa auch von innen massiv unter Druck steht. Die Frage ist, ob die Erfolgsgeschichte von mehr als sieben Jahrzehnten Frieden, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit fortgesetzt werden kann. Es geht auch darum, ob die EU als beispielloses Wohlstandsprojekt in einem unübersichtlichen und schwierigen Umfeld eine gute Zukunft hat.