1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Zalando will Arbeitsbedingungen nach schwerer Kritik verbessern

Sitzgelegenheiten und längere Pausen : Zalando will Arbeitsbedingungen verbessern

Der Online-Versandhändler Zalando will nach einem kritischen Medienbericht die Arbeitsbedingungen in seinen Logistikzentren verbessern. Es soll zusätzliche Sitzmöglichkeiten geben, kündigte das Unternehmen auf seiner Webseite an.

Gemeinsam mit den Mitarbeitern wolle man über längere Pausen diskutieren, schrieb Zalando-Manager David Schröder. Auch über eine Anpassung der Schichtzeiten an den öffentlichen Nahverkehr soll nachgedacht werden.

Die Änderungen gelten für alle Standorte, sagte eine Zalando-Sprecherin der dpa am Mittwoch. "Das sind zum Teil Maßnahmen, die sofort umgesetzt werden und andere, an deren Umsetzung wir über die nächste Zeit arbeiten." Die angekündigten Änderungen seien erste Schritte, weitere würden geprüft.

Damit reagiert Zalando auf einen Bericht des Fernsehsenders RTL, der die Arbeitsbedingungen in einem Logistik-Zentrum des Unternehmens angeprangert hatte. Eine Journalistin hatte drei Monate lang mit versteckter Kamera am Zalando-Standort in Erfurt recherchiert. Die Reporterin warf dem Unternehmen in der RTL-Sendung "Extra" vor, Angestellte massiv unter Druck gesetzt und überwacht zu haben. Zalando wies die Vorwürfe zurück. Gegen die junge Frau wird wegen des Verdachts auf Verrat von Geschäftsgeheimnissen ermittelt.

(dpa)