1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Futuristisches Bonusprogramm: Weltraummeilen für Vielflieger

Futuristisches Bonusprogramm : Weltraummeilen für Vielflieger

Hongkong (rpo). Große Airlines buhlen seit Jahren mit harten Bandagen um neue Kunden. Die britische Fluggesellschaft Virgin geht ganz neue Wege. Vielflieger der Branson-Linie können ab sofort Bonusmeilen sammeln. Nicht etwa für dröge Kurzstreckenflüge, sondern für die unendlichen Weiten des Weltalls.

Hongkong (rpo). Große Airlines buhlen seit Jahren mit harten Bandagen um neue Kunden. Die britische Fluggesellschaft Virgin geht ganz neue Wege. Vielflieger der Branson-Linie können ab sofort Bonusmeilen sammeln. Nicht etwa für dröge Kurzstreckenflüge, sondern für die unendlichen Weiten des Weltalls.

Wie Konzernchef Richard Branson am Dienstag in Hongkong mitteilte, können die Meilen für Weltraumflüge eingesetzt werden, die Virgin in gut zwei Jahren starten will. Ein Flug soll zwei Millionen Meilen kosten. "Schon jetzt gibt es 30 Leute in der Welt, die genug Meilen gesammelt haben, um in den Weltraum zu fliegen", sagte Branson bei der Werbung für neue Virgin-Flüge in Hongkong.

Im Juli hatte Branson extra eine Firma gegründet, um fünf Flugzeuge bauen zu lassen, die mit jeweils bis zu sieben Passagieren in die Atmosphäre fliegen können. Erste Flüge sind für 2008 geplant, für Nichtmeilenbesitzer sollen sie 200.000 Dollar (gut 170.000 Euro) kosten.

Für die Virgin Group belaufen sich die Entwicklungskosten bisher auf rund 250 Millionen Dollar, doch Branson ist optimistisch, dass sich die Investitionen gelohnt haben: "Wir erwarten hunderttausende Menschen, die in den nächsten Jahren in den Weltraum fliegen wollen." Bereits jetzt hätten sich 40.000 Menschen angemeldet, um die ersten zahlenden Passagiere im Weltraum zu sein.

(afp)