Flugzeugbauer: Warnstreiks bei Airbus rücken näher

Flugzeugbauer : Warnstreiks bei Airbus rücken näher

Hamburg (RPO). Warnstreiks beim Flugzeugbauer Airbus in Deutschland werden immer wahrscheinlicher. Am Mittwoch scheiterte nach Angaben der Gewerkschaft IG Metall ein weiteres Tarifgespräch mit der Firmenleitung über die Erweiterung der Mitbestimmung der Arbeitnehmerseite beim Einsatz von Leiharbeitern und bei betrieblichen Optimierungsprozessen.

"Anscheinend braucht die Gegenseite den Druck der Belegschaft", erklärte der Tarifsekretär der Gewerkschaft, Daniel Friedrich, nach dem Ende des ergebnislosen Treffens in Hamburg. Die IG Metall hatte bereits zuvor mit Warnstreiks gedroht, ohne aber einen Termin für mögliche Arbeitskampfmaßnahmen bei Airbus zu nennen.

Die Gespräche über einen umfassenden "Zukunftstarifvertrag" inklusive Job- und Einkommensgarantien für die 16.000 deutschen Airbus-Beschäftigten waren bereits vor knapp zwei Wochen unterbrochen worden. Die IG Metall hatte ihre Verhandlungsziele daraufhin für eine weitere Gesprächsrunde zunächst auf die Frage der erweiterten Mitbestimmung beschränkt. Auch bei diesen Thema habe es am Mittwoch allerdings kein Ergebnis gegeben, erklärte Friedrich. "Konstruktive Verhandlungen waren nicht möglich." Über den Zeitpunkt für mögliche Warnstreiks entscheide nun die zuständige Bezirksleitung der IG Metall Küste in Hamburg.

(AFP/felt)
Mehr von RP ONLINE