Trotz Entlastungen: Viele Arbeitnehmer zahlen ab Januar mehr Steuern

Trotz Entlastungen : Viele Arbeitnehmer zahlen ab Januar mehr Steuern

Berlin (RPO). Eigentlich wollte die neue Regierung die Bürger entlasten. Doch 2010 werden viele Beschäftigte mehr Steuern zahlen müssen als bisher. Betroffen sind kinderlose Arbeitnehmer mit Steuerklasse III und einem monatlichen Bruttoeinkommen zwischen 1685 und 2700 Euro.

Viele Beschäftigte werden nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung (Montagausgabe) stärker belastet als bisher. Diese beträgt je nach Einkommenshöhe bis zu 9,16 Euro im Monat, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Berechnungen des Bundes der Steuerzahler (BdSt).

Auch Alleinerziehende mit einem Kind (Steuerklasse II) und einem monatlichen Bruttolohn zwischen 1020 und 1200 Euro müssten mit Mehrbelastungen von bis zu 3,25 Euro pro Monat rechnen.

Der BdSt begründe die höhere Steuerlast mit dem Wegfall der so genannten Günstigerprüfung in diesen Fällen. Der Hauptgeschäftsführer des Verbands, Reiner Holznagel, sagte der Zeitung, dass "Hunderttausende Arbeitnehmer" von den Mehrbelastungen betroffen seien.

Sie könnten nur über eine Steuererklärung im Folgejahr die mehr bezahlten Steuern zurückfordern. Gleichzeitig forderte Holznagel die Bundesregierung zum Handeln auf. "Das Finanzministerium sollte die Berechnung der Lohnsteuer umgehend ändern und nachbessern", sagte der BdSt-Chef.

(DDP/rm)
Mehr von RP ONLINE