1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

"Tarifangebot nicht akzeptabel": Verdi droht Lufthansa erneut mit Warnstreiks

"Tarifangebot nicht akzeptabel" : Verdi droht Lufthansa erneut mit Warnstreiks

Im Tarifkonflikt mit der Lufthansa erwägt die Gewerkschaft Verdi erneute Warnstreiks: Die Fluggesellschaft habe am Mittwoch ein "inakzeptables Angebot" vorgelegt, erklärte Verdi-Verhandlungsführerin Christine Behle.

"Wir liegen meilenweit auseinander." Es sei jetzt mit erneuten Arbeitsniederlegungen zu rechnen. Die Lufthansa biete an, die Löhne zum 1. Oktober 2013 um 1,2 Prozent und ab 1. Oktober 2014 um 0,5 Prozent anzuheben, die Laufzeit des Tarifvertrages solle 29 Monate betragen, erklärte Verdi. Die Lufthansa habe keinerlei Zusagen zur Beschäftigungssicherung gemacht, beklagte die Gewerkschaft. Vertreter von Deutschlands größter Fluggesellschaft und Verdi waren am Mittag in Frankfurt zur dritten Verhandlungsrunde zusammengekommen.

Verdi fordert für rund 33.000 Lufthansa-Beschäftigte Zusagen für sichere Jobs sowie 5,2 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Ende März hatte Verdi erstmals zu einem Warnstreik aufgerufen - 700 von 1800 Flügen fielen aus, darunter so gut wie alle Flüge innerhalb Deutschlands und ins europäische Ausland.

(REU/felt)