1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Urlaub in Corona-Krise: Alltours will nach Pandemie neue Mitarbeiter einstellen

Düsseldorfer Tourismuskonzern : Alltours will nach Corona-Krise neue Mitarbeiter einstellen

Trotz der Pandemie will der Düsseldorfer Tourismuskonzern Alltours kein Personal abbauen und nach der Krise weitere Leute anheuern.

Das sagte Alleininhaber Willi Verhuven unserer Redaktion. „Die meisten unserer Mitarbeiter sind derzeit in Kurzarbeit, aber ab Juni streben wir wieder Vollbeschäftigung an. Entlassungen sind bei uns nicht erforderlich. Im Gegenteil: Wir werden gestärkt aus der Krise hervorgehen und durch das folgende Wachstum wird weiterer Personalaufbau erforderlich werden.“

Er rechnet damit, dass das Geschäft im Juni/Juli stark anziehen wird, auch weil sich Tests und Impfungen immer mehr durchsetzen. Zu den Trends sagte er: „Wir merken jetzt schon an den Buchungen, dass die vielen schönen Ecken Deutschland wie Bayern, die Nordsee- und Ostseeregion und andere Ziele sehr beliebt sein werden. So war es bereits im Jahr 2020.“ Er ergänzt: „Unsere Kunden zeigen viel Interesse an Griechenland sowie an der Türkei, auch wegen der aktuell besonders niedrigen Preise von manchmal nur 350 Euro pro Woche.“

In den 34 Alltours-Hotels, in denen ab Ende Oktober nur Reisende mit Impfung zugelassen sind, werde es keine besonders hohen Preise geben, sagte Verhuven. Dieses Angebot habe mit einer Impfpflicht nichts zu tun: „Von einem Zwang kann keine Rede sein, wenn wir weiterhin rund 15.000 Hotels weltweit vermarkten, von denen zwar sicher einige unserem Vorbild folgen werden, aber natürlich nicht alle.“