Pizzaöfen, blaue Vogelstatue, Kaffeemaschinen Twitter versteigert sein Inventar

San Francisco · Musk hatte Twitter Ende Oktober für 44 Milliarden Dollar übernommen und umgehend die Chef-Etage gefeuert. Eine Woche später entließ er rund die Hälfte der 7500 Angestellten und ordnete weitere strikte Sparmaßnahmen an. Jetzt griff das Unternehmen zu einer weiteren Maßnahme, um an Geld zu gelangen.

 Ein elektrischer Neon-Vogel von Twitter, der Teil der von Elon Musk durchgeführten Online-Auktion von "überschüssigem Firmeneigentum von Twitter" ist.

Ein elektrischer Neon-Vogel von Twitter, der Teil der von Elon Musk durchgeführten Online-Auktion von "überschüssigem Firmeneigentum von Twitter" ist.

Foto: AFP/-

Statuen mit dem blauen Vogel, Pizzaöfen und sogar Kaffeemaschinen: Der von Elon Musk übernommene Internetdienst Twitter braucht frisches Geld und versteigert nun sein Inventar. Bei einer von Twitter initiierten Online-Auktion ging am Mittwoch etwa eine Vogel-Statue für 100.000 Dollar (gut 92.000 Euro) über den virtuellen Ladentisch, eine große Lichtinstallation mit dem blauen Vogel wechselte für 40.000 Dollar den Besitzer, wie das organisierende Unternehmen Heritage Global Partners mitteilte.

Insgesamt bot Twitter 631 Gegenstände aus seinem Hauptsitz in San Francisco zum Verkauf an. Darunter waren Dekoartikel, Espressomaschinen, ein zwei Meter großer Blumentopf in Form eines @-Zeichens, ergonomische Schreibtische, Pizzaöfen und Fernseher.

Musk hatte Twitter Ende Oktober für 44 Milliarden Dollar übernommen und umgehend die Chef-Etage gefeuert. Eine Woche später entließ er rund die Hälfte der 7500 Angestellten und ordnete weitere strikte Sparmaßnahmen an. Mit dem kostenpflichtigen Abo Twitter Blue hofft Musk auf weiteres Geld. Dieses Angebot gibt es derzeit in den USA, Kanada, Großbritannien, Neuseeland, Australien und Japan.

(mzu/AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort