1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Trimet halbiert Produktion in Essen - Kurzarbeit zunächst nicht geplant

Aluminiumherstellung : Trimet halbiert Produktion in Essen - Kurzarbeit zunächst nicht geplant

Für die Herstellung von Aluminium braucht Trimet so viel Strom wie ganz Essen. Nun machen dem Unternehmen die gestiegenen Energiepreise zu schaffen. Auf Beschäftigte kommen Veränderungen zu.

 Deutschlands größter Aluminium-Hersteller Trimet will die Produktion der Hütte am Standort Essen in den kommenden Wochen halbieren. "Durch den weiteren Anstieg der Energiepreise infolge des Krieges in der Ukraine hat sich die Situation dramatisch zugespitzt. Das zwingt uns zu weiteren Anpassungen", sagte Vorstandschef Philipp Schlüter der "Welt Sonntag" laut Vorabbericht.

Trimet hatte schon im vergangenen Herbst in drei von fünf heimischen Werken begonnen, die Produktion zu drosseln. Das Stammwerk von Trimet ist der mit Abstand größte Stromverbraucher in Essen und benötigt genauso viel Strom wie die gesamte 600.000-Einwohner-Stadt. Die Versorgung der Kunden ist laut Schlüter dennoch sichergestellt, Trimet komme bestehenden Aufträgen nach.

Und auch Kurzarbeit ist für die knapp 800 Mitarbeiter am Standort Essen einem Sprecher zufolge erstmal nicht vorgesehen. Stattdessen plant das Unternehmen Umschichtungen, Wartungsarbeiten und Weiterbildung. "Sollte die Phase anhaltend hoher Energiepreise andauern, wäre allerdings die Produktion von Aluminium in Deutschland gefährdet," warnte Schlüter.

(peng/Reuters)