Thomas Steg kehrt zu VW zurück

„Mit sofortiger Wirkung“ : Thomas Steg kehrt zu VW zurück

Nach umstrittenen Abgastests mit Affen war Thomas Steg als Cheflobbyist von Volkswagen beurlaubt worden. Nun holt der Fahrzeughersteller ihn mit sofortiger Wirkung zurück.

Thomas Steg übernehme wieder seine Funktion als Leiter der Konzern-Außenbeziehungen, teilte VW am Mittwoch mit. Die Sonderprüfung der Konzernrevision sei zu dem Ergebnis gekommen, „dass Thomas Steg keine persönlichen rechtlichen Verfehlungen vorzuwerfen sind“, sagte Rechtsvorstand Hiltrud Werner.

Außerdem hätten sich weder pflichtwidriges Verhalten noch arbeitsrechtliche Verstöße von Mitarbeitern bei Studien gezeigt, die von der Lobby-Organisation EUGT in Auftrag gegeben worden sei.

Steg war Ende Januar nach dem Bekanntwerden von Labortests mit Dieselabgasen an Affen von Volkswagen als Generalbevollmächtigter beurlaubt worden. Der Vorstand hatte das entsprechende Angebot des Leiters des Bereichs Konzern-Außenbeziehungen und Nachhaltigkeit angenommen.

Die Autoindustrie hatte Wissenschaftler eingespannt, um mit der von BMW, Daimler, VW und Bosch gegründeten Lobbyorganisation EUGT - der Europäischen Forschungsvereinigung für Umwelt und Gesundheit im Transportsektor - Gesundheitsgefahren von Dieselabgasen zu verharmlosen. Die EUGT wurde 2017 aufgelöst.

(wer/dpa)
Mehr von RP ONLINE