Teslas Fabrik-Pläne sind eine Provokation - Kommentar

Elektroauto-Hersteller : Teslas Fabrik-Pläne sind eine Provokation

Der Elektroauto-Hersteller will seine neue Giga-Fabrik bis Ende 2021 direkt vor die Nase der deutschen Hersteller bauen. Doch Elon Musk hat oft schon mehr versprochen als er halten konnte.

Jahrelang wurde Elon Musk von der deutschen Autoindustrie belächelt, nun will er ihr eine Giga-Fabrik vor die Nase setzen. Während die Branche unter den Belastungen der Mobilitätswende ächzt und Sparprogramme auflegt, verspricht Musk Wachstum und Arbeitsplätze. Was für eine Provokation.

Tesla-Fabrik nahe Berlin soll bis zu 7000 Stellen schaffen

An Selbstbewusstsein hat es ihm noch nie gemangelt. Umgekehrt wird die Frage sein, ob sich Tesla – aktuell der Hersteller mit den meisten zugelassenen Elektroautos 2019 – weiter wird behaupten können, wenn die deutsche E-Auto-Offensive erst einmal richtig beginnt. Momentan spielt der US-Konzern mangels schlagkräftiger elektrischer Konkurrenz und einer weit überlegenen (weil deutlich bequemeren) Ladeinfrastruktur noch in seiner eigenen Liga.

Doch Musk ist auch der König der nicht eingehaltenen Ankündigungen. Immer wieder hat der Tesla-Chef vollmundig Absatzzahlen, Produktionsstarts und andere Dinge angekündigt, anschließend aber nicht geliefert. Auch wenn Tesla zuletzt Gewinne gemacht hat, sind die Herausforderungen weiterhin groß. Mit dem Massenmodell Model 3 wird zwar eine breitere Zielgruppe angesprochen, gleichzeitig verdient Tesla damit jedoch weniger Geld als mit den Premiumfahrzeugen Model S oder Model X. Diese sind allerdings schon relativ lange auf dem Markt und könnten dadurch für viele Käufer angesichts zunehmender Alternativen anderer Hersteller wie Porsche, Audi oder Mercedes unattraktiver werden.

Vor knapp 100 Jahren versuchte schon einmal ein US-Hersteller über Berlin, wo Musk nun ein Designzentrum plant, den Angriff auf Europa: Ford. Das Unternehmen galt als führend in der Fließbandfertigung. Die deutschen Hersteller hinkten hinterher. Doch sie lernten schnell – und hängten Ford letztlich ab. Elon Musk ist enteilt, unbesiegbar ist er nicht.