E-Autobauer Tesla trennt sich von 300 Mitarbeitern in Deutschland

Frankfurt · Wegen der schwächeren Nachfrage nach Teslas könnte Elon Musk weltweit mehr als jeden zehnten Arbeitsplatz streichen. Das plant Tesla-Chef Elon Musk vermutlich für Deutschland.

Dunkle Wolken ziehen über das Werk der Tesla-Autofabrik in Grünheide. Der angekündigte Personalabbau bei Tesla trifft auch das einzige europäische Werk bei Berlin.

Dunkle Wolken ziehen über das Werk der Tesla-Autofabrik in Grünheide. Der angekündigte Personalabbau bei Tesla trifft auch das einzige europäische Werk bei Berlin.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Der US-Elektroautobauer Tesla will sich einem Medienbericht zufolge von 300 Mitarbeitern an seinem deutschen Standort Grünheide trennen.

Von dem Jobabbau ab Montag seien zunächst Leiharbeiter betroffen, berichtete das digitale Wirtschaftsmagazin „Business Insider“ unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen am Mittwoch. Deren Zugänge zum Werksgelände sollen mit Auslaufen der Arbeitsverträge gesperrt werden.

Tesla-Chef Elon Musk hatte am 15. April bekannt gegeben, wegen der schwächeren Nachfrage nach seinen Fahrzeugen weltweit mehr als jeden zehnten Arbeitsplatz zu streichen.

(Reuters)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort