Gründer von Tesla und SpaceX So oft wurde das Parfum „Verbranntes Haar“ von Elon Musk schon vorbestellt

Los Angeles · Er gründete bereits Tesla, das Weltraumunternehmen SpaceX und die Boring Company. Mit Letzterer will Elon Musk nach Flammenwerfern und Hüten im kommenden Jahr ein Parfum auf den Markt bringen. Wie oft es bisher vorbestellt wurde.

Das ist Elon Musk - Leben, Karriere, Fotos
22 Bilder

Das ist Elon Musk

22 Bilder
Foto: dpa/Benjamin Fanjoy

Der Tesla-Chef Elon Musk sorgt mit seinen jüngsten Plänen, ein Parfum mit dem Namen „Burnt Hair“ (zu deutsch: „Verbranntes Haar“) auf den Markt zu bringen, einmal mehr für Furore. Über die Internetseite seiner Firma Boring Company bietet der reichste Mann der Welt unter „Essenz des abstoßenden Verlangens“ das rote Parfum-Flakon für rund 100 Euro an. Es soll im ersten Quartal 2023 ausgeliefert werden. Musk erklärte, in wenigen Stunden 10.000 Parfums verkauft und damit eine Million Dollar verdient zu haben. „Mit einem Namen wie meinem war es unvermeidlich, ins Parfümgeschäft einzusteigen – Warum habe ich überhaupt so lange dagegen gekämpft!?“ fragte Musk auf Twitter, wo er sich nun als Parfümverkäufer bezeichnet.

Seine Boring Company, eine Tunnelbau- und Infrastrukturfirma mit einem Wert von zuletzt 5,7 Milliarden Dollar, verkaufte Anfang 2018 Flammenwerfer für 500 Dollar pro Stück und nahm damit zehn Millionen Dollar ein. Außerdem verkaufte er 50.000 Hüte der Boring Company.

Musks Ambitionen im Laufe der Jahre reichten von der Kolonisierung des Mars bis zur Schaffung einer neuen nachhaltigen Energiewirtschaft, und dabei hat er Tesla, die Raketenfirma SpaceX und kleinere Firmen aufgebaut.

Im April hatte Musk dann angekündigt, Twitter für 44 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. Im Juli hatte er dann mit Verweis auf angebliche Falschaussagen Twitters zur Anzahl von Scheinkonten auf der Plattform erklärt, er werde den Kauf nicht vollziehen. Musk und Twitter verklagten sich gegenseitig. Vor einigen Tagen machte Musk eine Kehrtwende und erklärte, das Geschäft, wie am 25. April vereinbart, durchziehen zu wollen.

(joko/Reuters)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort