Studie - Junge Frauen wollen seltener in Führungspositionen

Studie : Junge Frauen wollen seltener in Führungspositionen

Bei dem Wunsch nach einer Führungsposition gibt es in Deutschland deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Immer weniger Frauen unter 32 wollen eine leitende Stelle in einem Unternehmen besetzen. Der Wunsch nach sozialem Engagement ist dagegen groß.

Nur 29 Prozent der deutschen Frauen unter 32 möchte in einer Führungsposition arbeiten. Das geht aus einer Studie hervor, die die Wirtschaftspüfungsgesellschaft Deloitte am Donnerstag veröffentlicht hat. Bei den befragten Männern sind es deutlich mehr. Insgesamt 46 Prozent der Befragten wünscht sich für seine berufliche Laufbahn einen Posten in leitender Stellung. Laut der Untersuchung, an der 7.800 Personen aus 29 Ländern teilnahmen, ist die Geschlechterdifferenz in Deutschland ganz besonders groß.

Die junge Generation setzt der Umfrage nach andere Schwerpunkte. Wichtig ist vor allem soziales und gesellschaftliches Engagement. 62 Prozent der Befragten aus Deutschland kritisieren das profitgetriebene Wirtschaften von Unternehmen. Weltweit sind es 75 Prozent, die sich dagegen aussprechen. Und die Deutschen unter 32 sind zu 43 Prozent der Überzeugung, dass Unternehmen soziale Themen stärker beeinflussen als die Regierung.

Die Studie untersucht außerdem, in welchem Sektor die Befragten vorzugsweise arbeiten möchten. An erster Stelle stehen demnach Unternehmen aus der Telekommunikations und Meidenbranche. Hier würden 32 Prozent der Umfragenteilnehmer gerne einen Arbeitsplatz finden. Dem folgen Beratung- und Anwaltsfirmen, die Medizin- und Gesundheitsbranche und Konsumprodukthersteller. Das Schlusslicht unter den Befragten bildet der Einzelhandel und die Transportbranche.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE