Corona trifft Hotel-Branche Zimmer frei!

Ratingen · Matthias Tillmann trat im Januar seinen Posten als Finanzchef bei der Hotel-Suchmaschine Trivago an – und musste direkt in den Krisenmodus schalten. Seinen Eltern ging es nicht viel besser, sie leiten ein Hotel. Zu Besuch bei einer Familie, die nicht aufgibt.

 Trivago-Finanzvorstand Matthias Tillmann mit seinen Eltern Friedrich und Julia Tillmann, die das Hotel Jägerhof in Ratingen betreiben.

Trivago-Finanzvorstand Matthias Tillmann mit seinen Eltern Friedrich und Julia Tillmann, die das Hotel Jägerhof in Ratingen betreiben.

Foto: Hans-Juergen Bauer (hjba)

Als sich die Corona-Pandemie im Frühjahr ausbreitete, schaltete Familie Tillmann in den Notfallmodus. Während Matthias Tillmann bei der Düsseldorfer Hotelsuchmaschine Trivago die Werbeausgaben zusammenstrich und einen Personalabbau beschließen musste, legten seine Eltern im Ratinger Hotel Jägerhof Zimmer zusammen und hängten den Fernseher im Speisesaal ab. „Allein beim Fernseher haben wir 200 Euro Gema-Gebühren gespart“, sagt Friedrich Tillmann und zeigt auf eine leere Stelle an der Wand des Saals. Im April hat in diesem Raum der letzte Gast gesessen. Seitdem steht der Hotelbetrieb still.