1. Wirtschaft
  2. Unternehmen
  3. Start-ups

Techvision Fonds hat nun 55 Millionen Euro an Venture Capital für NRW.

Risikokapital für Start-ups : Sparkasse Neuss investiert in 55 Millionen Euro schweren Techvision Fonds

Damit Firmengründer im Rheinland schneller wachsen können, stockt ein Fonds der Sparkassen-Familie sein Kapital stark auf. Weil noch andere Geldgeber einsteigen sollen, könnten einige hundert Millionen Euro an junge Technikfirmen fließen.

Neues Kapital für Firmengründer im Rheinland verspricht die zur Sparkassenfamilie gehörende S-UBG-Gruppe aus Aachen

Ihr Techvision Fonds I ist um 15 Millionen Euro auf 55 Millionen Euro erweitert worden. Das kündigt im Gespräch mit unserer Redaktion Bernhard Kugel an, Vorstand der S-UBG AG und Geschäftsführer des Techvision Fonds, an dem auch die landeseigene Förderbank NRW.Bank beteiligt ist. „Wir wollen einen neuen Schub, um bei technologieorientierten Gründerfirmen einsteigen zu können.“ Er ergänzt: „Mit dem Techvision Fonds I streben wir neben Seed-Investments auch die Teilnahme an nachfolgenden Finanzierungsrunden, Series A und B, bestehender und neuer Portfoliounternehmen an.“

Der Risikokapital-Fonds ist darauf spezialisiert, Start-ups mit ausgeprägtem Chancen-/Risikoprofil zu finanzieren. „Als neuer Investor wollen wir ein verlässlicher Finanzpartner für Start-ups auch im Großraum Neuss sein. Bei aller Bodenständigkeit sind wir sehr offen für neue Produkte und Technologien“, ergänzt Marcus Longerich, stellvertretender Vorstand der Sparkasse Neuss. Dabei geht es darum, Gründer und Gründerinnen im Raum Aachen, Mönchengladbach, Neuss oder auch Krefeld mit Investments voranzubringen. Kugel rechnet vor, dass es dabei um mehr als um das Fondsvermögen von 55 Millionen Euro geht. „Es steigen ja oft noch weitere Partner oder Business-Angel ein“, sagt er. So könnten am Ende hunderte Millionen Euro bewegt werden.

Er ist auch offen, junge Firmen zu unterstützen, die von Finanzmitteln des Staates zur Förderung des Rheinischen Braunkohlereviers profitieren. „Uns ist wichtig, dass die Unternehmer und Unternehmerinnen gute Ideen haben, die skalierbar sind. Wo die sich dann noch weitere Rückendeckung holen, ist für uns zweitrangig. Es geht um neue Chancen für die Region.“

Bis heute wurden durch den Techvision Fonds und seinen Vorgängerfonds Seed Fonds Aachen mehr als 20 Firmengründungen mit Kapital, strategischem Wissen und dem weitreichenden Netzwerk der S-UBG unterstützt – darunter auch Taxy.io, ein Start-up, das mittels künstlich-intelligenter die Steuerberatung automatisieren will. Seit 2019 im Portfolio des TVF, konnte das junge Unternehmen durch zwei Finanzierungsrunden bereits rasant wachsen und sein Angebot branchenspezifisch und geographisch weiter ausbauen. Zum Portfolio des Techvision Fonds zählen außerdem der Düsseldorfer Softwareentwickler Talent::digital sowie die Mobilitätsplattform Moqo. Im Bereich Health und Bioscience konnten die Firmen PL BioScience und Protembis durch das Investment ihre Produkte weiterentwickeln und zur Marktreife bringen.