NRW-Start-ups sammeln trotz Krieg in der Ukraine mehr Kapital ein
NRW-Start-ups sammeln trotz Krieg in der Ukraine mehr Kapital ein

Cyber-Sicherheit und KINRW-Start-ups sammeln trotz Krieg in der Ukraine mehr Kapital ein

Im vergangenen Jahr haben Start-ups goldene Zeiten erlebt: Bei Investoren saß das Kapital locker. Mit dem Ukraine-Krieg, dem Börseneinbruch und der Zinswende hat sich nun das Blatt gewendet. Noch aber fließt viel Geld.

Elektronische Bauteile à la carte
Elektronische Bauteile à la carte

Wegberger Unternehmen INspares Elektronische Bauteile à la carte

Mit INspares hat das Wegberger Unternehmerduo Carsten Finke und Ralf Aldenhoven neben INperfektion ein zweites innovatives Unternehmen gegründet. INspares versorgt seine Kunden mit vorparametrierten elektronischen Bauteilen.

Ein Spülschwamm aus „Gurke“
Ein Spülschwamm aus „Gurke“

Startup-Gründer aus Neuss Ein Spülschwamm aus „Gurke“

Was tun, wenn man dringend ein Produkt, das es noch gar nicht so wirklich auf dem Markt gibt, unbedingt haben möchte? Richtig, man erfindet es einfach selber. Oder man gründet einfach gleich ein Unternehmen – so wie Niklas Heinzerling und Leonie Eißele.

Dieses Start-up erkennt Besucher von Internetseiten
Dieses Start-up erkennt Besucher von Internetseiten

Bochumer Start-up SalesviewerDieses Start-up erkennt Besucher von Internetseiten

Vor knapp 15 Jahren gründete Benjamin Zaczek eine Werbeagentur und war regional recht erfolgreich. Dann überlegte er sich, was nötig wäre, um richtig durchzustarten. Seine Idee überzeugte Kunden wie den Dax-Konzern Linde und Stepstone.

Von Florian Rinke
Karriere mit Piroggen
Karriere mit Piroggen

Unternehmen aus Düsseldorf Karriere mit Piroggen

Mit „Elomka Pierogi“ liefert Ursula Goik polnische Teigtaschen in den verschiedensten Variationen. Ihre Oma war die wichtigste Wegbereiterin zur Gründung ihres Düsseldorfer Start-ups.

Von Christopher Trinks
Virtuelles Feuer aus Düsseldorfer Labor
Virtuelles Feuer aus Düsseldorfer Labor

Serie Macher vom Rhein Virtuelles Feuer aus Düsseldorfer Labor

Die Virtual-Reality-Agentur mit dem sperrigen Namen A4VR ist mit aufwendigen Simulationen erfolgreich. Zu Ihren Projekten gehört auch das Projekt „Schumann VR“, das man aktuell an der Marktstraße besuchen kann.

Von Christoph Wegener