Digital Demo Day 2022 Wie Start-ups und Konzerne gut kooperieren können

Düsseldorf · Es war eines der vieldiskutierten Themen beim sechsten Digital Demo Day auf dem Areal Böhler in Düsseldorf: Wie können Gründer und Unternehmer zusammenfinden? Rund 3500 Gäste kamen zu der großen Start-up-Messe.

 Journalistin Charlotte Haunhorst (links) moderiert das Panel mit Tobias Bartz (Rhenus Logistics, 2. von links), Mark Klein (Ergo, Mitte), Klaus-Dieter Maubach (Uniper, 2. von rechts) und Ilse Henne (Thyssenkrupp).

Journalistin Charlotte Haunhorst (links) moderiert das Panel mit Tobias Bartz (Rhenus Logistics, 2. von links), Mark Klein (Ergo, Mitte), Klaus-Dieter Maubach (Uniper, 2. von rechts) und Ilse Henne (Thyssenkrupp).

Foto: Paint The Town Studios

Mitten in der Gaskrise sitzt der Vorstandsvorsitzende von Uniper, Klaus-Dieter Maubach, auf der Hauptbühne des Digital Demo Days und spricht über die Zukunft des Düsseldorfer Konzerns. „Die großen Unternehmen denken ja immer, sie bekommen alles alleine hin“, sagt er. Sie würden einfach so innovativer, nachhaltiger und schneller. Aber das stimme nicht. Start-ups mit neuen Technologien seien inzwischen essenziell für Konzerne. Und wenn die Gaskrise irgendwann vorbei sei, müsse Uniper selbst in sie investieren, also Wagniskapitalgeber werden.