1. Wirtschaft
  2. Unternehmen
  3. Start-ups

"Die Höhle der Löwen": Vox unterbricht wegen Coronavirus Dreh

Wegen Ausbreitung des Coronavirus : Vox unterbricht Dreharbeiten bei „Die Höhle der Löwen“

Während im Fernsehen momentan Folgen der Gründer-Show ausgestrahlt werden, die bereits im vergangenen Jahr aufgezeichnet wurden, liefen parallel die Dreharbeiten für die Herbststaffel in Köln. Damit ist vorerst Schluss. Dafür wurde kurzfristig ein neues Format entwickelt.

Die Dreharbeiten für die neue Staffel der Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ (DHDL) werden aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus vorerst unterbrochen. „In der aktuellen Situation können wir unsere Entscheidungen nur von Fall zu Fall und von Tag zu Tag treffen“, sagte ein Vox-Sprecher. Wann die Drehtage nachgeholt werden, ist bislang noch unklar.

Obwohl speziell in Köln, wo die Dreharbeiten stattfinden, bereits eine vergleichsweise hohe Zahl an Menschen mit dem Coronavirus infiziert ist, wurden in den Studios bis zuletzt neue Folgen für die Herbststaffel aufgezeichnet – allerdings unter Einhaltung der nötigen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln. Noch am Montag hatte Investor Nils Glagau, Chef des Langenfelder Unternehmens Orthomol unserer Redaktion gesagt: „Wir vermeiden unnötige Kontakte und die Anzahl der Anwesenden ist auf ein nötiges Minimum reduziert worden. Man darf natürlich auch nicht vergessen, dass DHDL auch eine wirtschaftliche Verantwortung für die Mitarbeiter hat.“

Doch in den vergangenen Tagen hat offenbar ein Umdenken bei den Verantwortlichen stattgefunden.

Am 6. April soll ein neues Talk-Format ausgestrahlt werden

Um kurzfristig auf das Coronavirus und dessen wirtschaftliche Folgen zu reagieren, planen Vox und die Produktionsfirma Sony stattdessen momentan eine Sondersendung, die am 6. April um 20:15 Uhr ausgestrahlt werden soll: „Die Höhle der Löwen – der Talk“. Darin wollen die Löwen, die in Form einer Videokonferenz zugeschaltet werden, unter anderem Fragen von Zuschauern beantworten.

Mit dabei sein wird auch Frank Thelen, der sich eigentlich aus der Sendung zurückgezogen hatte. An den aktuellen Dreharbeiten für die Herststaffel nimmt der Bonner Start-up-Investor nicht mehr teil, stattdessen ist Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg Teil des Löwen-Rudels. “Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir alle möglichst unversehrt aus dieser Krise kommen und Gründern und Unternehmern Mut machen, in dieser schweren Lage nicht die Hoffnung zu verlieren“, begründet Thelen sein Mini-Comeback: „Wir erleben aktuell alle eine so noch nie dagewesene Situation und jeder einzelne von uns ist mit großen Herausforderungen konfrontiert.“ Der Bonner findet es daher wichtig und gut, dass es aktuell so viele Shows gebe, die sich mit den Fragen der Bevölkerung beschäftigen.

Die Quoten der Sendung sind zuletzt gesunken

Thelen war auch in den vergangenen Wochen im Fernsehen bei DHDL zu sehen. Denn momentan laufen bei Vox noch Folgen, die bereits im vergangenen Jahr – damals mit Thelen – aufgezeichnet wurden. Damals wurden aufgrund des großen Erfolgs mehr Folgen der Sendung als in den Vorjahren produziert, die anschließend im vergangenen Herbst und jetzt im Frühjahr ausgestrahlt werden.

Nach einem starken Auftakt mit 2,89 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 11,5 Prozent sanken die Quoten allerdings zuletzt. Im Schnitt schauten bei den zuletzt ausgestrahlten drei Folgen 2,47 Millionen Menschen zu, der Marktanteil lag im Schnitt bei 8,3 Prozent.

Sie wollen Geschichten wie diese nicht verpassen? Dann melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren wöchentlichen Start-up-Newsletter von RP-Gründerzeit an.