Airbnb, Amazon & Tinder - „Digitale Leute“-Konferenz holt Tech-Konzerne ins Rheinland

Veranstaltungshinweis : „Digitale Leute“-Konferenz holt Tech-Konzerne ins Rheinland

Wenn in der kommenden Woche zum zweiten Mal die „Digitale Leute“-Konferenz in Köln stattfindet, dann werden auch Sprecherinnen und Sprecher von Tech-Konzernen wie Airbnb, Amazon, SAP oder Tinder dabei sein.

Was können Unternehmen von Europas erfolgreichsten Köpfen aus den Bereichen Tech, Design und Wirtschaft rund um die digitale Transformation lernen? Antworten möchte die Konferenz „Digitale Leute“ liefern, die in der kommenden Woche zum zweiten Mal in Köln stattfinden wird.

Nach der Premiere im vorigen Jahr werden am kommenden Mittwoch und Donnerstag (27. und 28. November 2019) mit 1000 Besuchern doppelt so viele Teilnehmer erwartet. Die Konferenz im Kölner Palladium versteht sich als Weiterbildungsmöglichkeit rund um das Thema digitale Produktentwicklung, die sich an Softwareentwickler, Designer, Produkt- und Digital-Manager sowie Startup CEOs richtet.

„Der Digitale Leute Summit im letzten Jahr war das erste internationale Event, das die verschiedenen Disziplinen rund um die digitale Produktentwicklung zusammenbringt“, zog Stefan Vosskoetter, Initiator des Digitale Leute Summits, als Fazit. “Statt Buzzword-Bingo auf der Bühne gab es handfeste Tipps und Learnings von den Leuten, die tagtäglich an der Umsetzung von solchen Produkten arbeiten.“ Auch in diesem Jahr will Vosskoetter und sein Team wieder auf Sprecherinnen und Sprecher setzen, die selber an den Produkten mitarbeiten.

Am ersten Tag (Mittwoch) gibt es neun Tagesworkshops zu Themen wie Agile Methoden, Produktmanagement oder Künstliche Intelligenz.

Der Donnerstag ist der eigentliche Konferenztag. Mehr als 45 Präsentatoren werden erwartet. Dazu gehören Vertreter von SAP oder Tinder:

  • Colleen Graneto ist „Product Leader“ bei Airbnb und erklärt, wie die Plattform die Hotelbranche aufmischte.
  • Khushboo Jha leitet das Alexa-Team bei Amazon und berichtet, wie das Produkt entwickelt wurde und wie die nächsten Generationen von Sprachassistenten aussehen soll.
  • Dat Tran ist „Head of Künstliche Intelligenz“ bei Axel Springer AI. Er verrät, wie die Verlagsgruppe es schaffen möchte, ein AI-first-Unternehmen zu werden.
  • Frank Bach ist „Lead Product Designer“ bei der weltweit am häufigsten genutzten Meditations- und Achtsamkeits-App Headspace. Er wird über das Thema User Interface sprechen.

Alle Informationen gibt es auf der Homepage des „Digitale Leute Summits“.

(dafi)
Mehr von RP ONLINE