1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Softbank will Mobilfunktochter an die Börse bringen

Milliardenerlös : Softbank will Mobilfunktochter an die Börse bringen

In Japan kündigt sich ein milliardenschwerer Börsengang an: Der Technologie-Konzern Softbank Group soll einem Zeitungsbericht zufolge 30 Prozent von seiner Mobilfunktochter an die Börse bringen wollen.

Mit diesem Schritt soll Softbank hoffen etwa 18 Milliarden Dollar zu erlösen, berichtete die üblicherweise gut unterrichtete japanische Wirtschaftszeitung "Nikkei" am Montag ohne Angabe von Quellen. Der Antrag für die Emission solle bereits im Frühjahr - zwischen März und Mai gestellt werden, die Erstnotiz sei für den Herbst in Tokio und eventuell in London geplant.

Softbank erklärte ein Börsengang des Mobilfunkbereichs sei eine Option. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. An der Börse in Tokio kam die Nachricht gut an. Softbank-Papiere gewannen vier Prozent an Wert. Softbank ist auch Großaktionär beim US-Mobilfunkanbieter Sprint, dessen Pläne für eine Fusion mit der Telekom-Tochter T-Mobile US Ende letzten Jahres scheiterten.

(sbl)