1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Ab 2009 in der Eurozone: Slowakei prägt erste Euro-Münzen

Ab 2009 in der Eurozone : Slowakei prägt erste Euro-Münzen

Bratislava (RPO). Ab dem 1. Januar 2009 wird die Slowakei zur Eurozone gehören. Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gang. Nun werden die ersten Münzen geprägt, bis zum Januar sollen es eine halbe Milliarde Münzen werden.

Gut vier Monate vor ihrem Beitritt zur Eurozone laufen die Vorbereitung in der Slowakei auf Hochtouren. Die ersten Münzen wurden bereits in der Münzprägeanstalt in Kremnica geprägt. Bis zum Jahresende sollen es rund eine halbe Milliarde Münzen mit einem Gesamtgewicht von gut 2400 Tonnen werden.

So sehen die slowakischen Euromünzen aus: Auf den slowakischen Ein- und Zwei-Euro-Münzen sieht man das Staatswappen - ein Doppelkreuz auf drei Hügeln. Die 10-, 20- und 50-Cent-Münzen zeigen die Burg Bratislava und die 1-, 2- und 5-Cent-Münzen den Berg Krivan in der Hohen Tatra.

Im Juli 2007 hatten die Finanzminister der Europäischen Union grünes Licht für den Beitritt der Slowakei zur Eurozone gegeben; schon seit Mai 2004 ist die Slowakei ein Mitgliedstaat der EU.

Die Slowakei ist damit ab 1. Januar 2009 das 16. EU-Land, das die Gemeinschaftswährung hat. Die Slowaken sehen die Euro-Einführung allerdings kritisch: Umfragen zufolge fürchten rund 50 Prozent der Slowaken Preiserhöhungen.

(afp)