1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Wegen falscher Versprechen: Skechers muss Millionenstrafe zahlen

Wegen falscher Versprechen : Skechers muss Millionenstrafe zahlen

Der US-Schuhhersteller Skechers muss seinen Kunden wegen irreführender Werbung 40 Millionen Dollar (31 Millionen Euro) Entschädigung zahlen. Darauf einigten sich die US-Kartellbehörde FTC und Skechers nach FTC-Angaben vom Mittwoch.

Käufer bestimmter Modelle der Firma können sich das Geld für die Schuhe zurückerstatten lassen. Skechers hatte mit dem Versprechen geworben, seine Sportschuhe könnten helfen, einen strafferen Po zu bekommen und Gewicht zu verlieren.

In einem im vergangenen Jahr während des Football-Superbowls ausgestrahlten Werbespot war gezeigt worden, wie Starlet Kim Kardashian ihren Fitness-Trainer feuert und stattdessen ein Paar Skechers anzieht. Die unbegründeten Versprechungen der Firma seien noch "über stärkere und besser geformte Muskeln hinausgegangen", erklärte die FTC. Der Schuhhersteller habe auch Vorteile für das Herz-Kreislauf-System und Gewichtsabnahme versprochen, ohne dies halten zu können.

(AFP)