Unternehmen von René Benko Signa Holding meldet Insolvenz an

Wien · Die Signa-Gruppe war in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Spektakuläre Projekte wie der Hamburger Elbtower sorgten für Aufsehen. Nun ist die Holding des Firmennetzwerks zahlungsunfähig.

Das Logo des Immobilienunternehmens Signa.

Das Logo des Immobilienunternehmens Signa.

Foto: dpa/Eva Manhart

Die Signa Holding GmbH des österreichischen Immobilien- und Handelsunternehmers René Benko hat ein Insolvenzverfahren angekündigt. Die Holding werde am Mittwoch beim Handelsgericht Wien die Eröffnung eines Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung beantragen, teilte die Signa-Gruppe mit. „Trotz erheblicher Bemühungen in den letzten Wochen konnte die erforderliche Liquidität für eine außergerichtliche Restrukturierung nicht in ausreichendem Maße sichergestellt werden“, hieß es in der Mitteilung.

Rene Benko: Wer ist der Unternehmer aus Österreich? Fotos
6 Bilder

Das ist René Benko

6 Bilder
Foto: dpa/Marcel Kusch

Die Immobilien- und Handelsgruppe Signa war in Zeiten historisch niedriger Zinsen stark gewachsen. Doch seit Beginn des Ukraine-Krieges kämpft die Immobilienbranche mit gestiegenen Bau- und Energiekosten sowie höheren Zinsen - auch die Signa-Gruppe blieb davon nicht verschont.

Zur Unternehmensgruppe gehören zahlreiche Geschäftsimmobilien in Deutschland und Österreich sowie der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof, der bereits zwei Insolvenzverfahren hinter sich hat. In Hamburg baut Signa den 245 Meter hohen Elbtower. Das Projekt steht derzeit still.

Der Antrag auf ein Sanierungsverfahren hat zunächst keine negativen Auswirkungen auf die Warenhaustochter Galeria, vermeldet die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf Unternehmenskreise. Galeria warte nun nach dem Antrag am Handelsgericht Wien den geordneten Prozess ab, sagte ein Insider am Mittwoch. Die Warenhauskette Galeria mit Kaufhof und Karstadt steuert gerade auf das wichtige Weihnachtsgeschäft zu. Die Einnahmen dort dürften bei der Kette für Liquidität sorgen.

In den vergangenen Wochen hatten die Sporthandelssparte und die deutsche Immobilienverwaltungs-Gesellschaft von Signa Insolvenz angemeldet. Benko kündigte Anfang November unter dem Druck seiner Mitgesellschafter an, sich als Vorsitzender des Signa-Beirates zurückzuziehen. Der deutsche Sanierungsexperte Arndt Geiwitz wurde damals mit der Restrukturierung beauftragt.

(zim/dpa/Reuters)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort