RWE-Chef Rolf Martin Schmitz „Klimakrise könnte zur Renaissance der Kernkraft führen“

Interview | Essen · RWE-Chef Rolf Martin Schmitz sagt, dass der Konzern binnen zwei Wochen seine Belegschaft impfen könnte – wenn es endlich Impfstoff gibt. Er verrät, was er mit dem Hambacher Forst vorhat, was das Fazit seines Berufslebens ist und was er von Armin Laschet und Annalena Baerbock hält.

 Rolf Martin Schmitz.

Rolf Martin Schmitz.

Foto: dpa/Marcel Kusch

Wenn Rolf Martin Schmitz von seinem Schreibtisch in der schlichten RWE-Zentrale im Essener Norden aufschaut, fällt sein Blick auf die Skulptur „Maria Knotenlöserin“. Ganz bewusst hat der RWE-Chef sie dort aufgestellt. Sie soll ihn darin erinnern, dass es viel weiter führt, Knoten behutsam zu lösen als sie brachial durchzuschlagen. Das hinterlasse nur Verletzungen. In wenigen Tagen übergibt Schmitz Steuer und Skulptur an seinen Nachfolger Markus Krebber.