1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Nach Steueramnestie aufgetaucht: Reiche Italiener versteckten 97 Milliarden Euro

Nach Steueramnestie aufgetaucht : Reiche Italiener versteckten 97 Milliarden Euro

Rom (RPO). Wohlhabende Italiener haben im Zuge einer Steueramnestie den Finanzbehörden ihres Landes rund 97 Milliarden Euro an bislang im Ausland versteckten Vermögen gemeldet. Die Meldungen erstreckten sich über den Zeitraum von September 2009 bis April diesen Jahres, teilte die italienische Zentralbank am Montag mit.

Die Summe liegt unter der vom Finanzministerium Anfang des Monats angegebenen Zahl. Das Ministerium hatte erklärt, es seien 104,5 Milliarden Euro deklariert worden. Diese hätten 5,6 Milliarden Euro an zusätzlichen Steuereinnahmen in die Staatskasse gespült.

Die meisten Gelder, 66,79 Milliarden Euro, waren der Zentralbank zufolge in der Schweiz angelegt. Davon seien 27,74 Milliarden Euro nach Italien zurückgebracht worden. Die erste Phase der Amnestie bis Dezember sah einen Steuersatz von fünf Prozent auf nachträglich deklarierte Vermögen vor.

Das Programm wurde dann bis April verlängert, wenn auch mit höheren Gebühren. Kritiker bezeichneten die Amnestie als eine Belohnung für Steuerhinterzieher. Experten bezweifeln zudem, ob die Amnestie Italien neben zusätzlichen Steuereinnahmen viel wirtschaftlichen Nutzen gebracht hat, da es keine Auflagen gibt, wo die Gelder verwendet werden sollen.

(RTR/felt)