Keine Ausschüttung bis Ende 2012: Postbank steigert Gewinn im ersten Halbjahr

Keine Ausschüttung bis Ende 2012 : Postbank steigert Gewinn im ersten Halbjahr

Bonn (RPO). Die Postbank hat ihren Gewinn im ersten Halbjahr um gut ein Drittel steigern können. Allerdings blieb der Profit im zweiten Quartal deutlich hinter dem des ersten Vierteljahres zurück.

Die Postbank kündigte am Mittwoch in Bonn an, bis einschließlich 2012 keine Gewinne ausschütten zu wollen, um ihre Eigenkapitalbasis zu stärken.

Im ersten Halbjahr 2010 stieg der Nettogewinn der Postbank um 35,4 Prozent auf 153 Millionen Euro. Die Belastungen aus faulen Kreditprodukten und anderen Wertberichtigungen gingen auf 174 Millionen Euro zurück, nach 431 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die Risikovorsorge im Kreditgeschäft stieg um 38,2 Prozent auf 315 Millionen Euro.

Im zweiten Quartal lag der Gewinn bei 57 Millionen Euro. Er betrug damit fast das Vierfache des Vorjahreswerts von 15 Millionen Euro, lag aber 40,6 Prozent unter dem Ergebnis von 96 Millionen Euro im ersten Quartal 2010.

Die Kernkapitalquote lag zum 30. Juni unter Berücksichtigung von Marktrisikopositionen bei 7,3 Prozent. Durch der Einbehaltung der Gewinne will die Deutsche-Bank-Tochter die Kernkapitalquote bis Ende 2012 auf etwa 9,5 Prozent steigern.

(apd/born)