1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Sendungen über das Internet: Post startet das Projekt Online-Brief

Sendungen über das Internet : Post startet das Projekt Online-Brief

Düsseldorf (RPO). Seit Monaten schon steckt der angekündigte Online- oder auch E-Brief in der Warteschleife der Deutschen Post gefangen. Mitte Juli will das Unternehmen nun endlich an den Start gehen. Mit dem Softwareriesen SAP hat der Konzern einen weiteren Partner für das Projekt gewonnen, mit dem er seiner Briefsparte wieder auf die Sprünge helfen will.

Der Marktstart des neuen Dienstes sei für den 14. Juli vorgesehen, teilte die Post am Montag mit. Konzernchef Frank Appel und Brief-Vorstand Jürgen Gerdes wollten das Projekt dann in Bonn vorstellen und auch den Preis für eine "Online- Briefmarke" bekannt geben.

Über das Porto für die Sendungen über das Internet schweigt sich der Konzern bislang aus. Auch Vertreter des Kooperationspartners SAP sollten bei der Präsentation dabei sein, erklärte die Post.

Die Post leidet in ihrer Briefsparte darunter, dass immer mehr Kunden E-Mails statt Briefe verschicken. Mit dem "E-Postbrief" will der Konzern gegensteuern. Das Produkt soll das Briefgeheimnis ins Internet übertragen und den Nutzern auch Spam-Fluten ersparen.

Sie müssen sich dazu mit dem Personalausweis registrieren, um über eine sichere Plattform Briefe online etwa mit öffentlichen Einrichtungen oder Unternehmen austauschen zu können.

Entscheidend für den Erfolg dürfte neben dem Preis auch die Zahl der Nutzer sein. Die Post hat bislang unter anderem den ADAC und den Versicherer Allianz als Partner gewonnen. Allein die Allianz hat den Angaben zufolge einen Kundenstamm von 19 Millionen Menschen in Deutschland.

Hier geht es zur Infostrecke: Kleine Geschichte der Deutschen Post

(RTR/pst)