Air Berlin und LTU: Pilotenstreiks vorerst abgesagt

Air Berlin und LTU: Pilotenstreiks vorerst abgesagt

Frankfurt/Main (RPO). Die angedrohten Pilotenstreiks bei der Fluggesellschaft Air Berlin und ihrer Tochter LTU sind vorerst abgesagt: Aufgrund eines verbesserten Angebots der Air Berlin sehe die Vereinigung Cockpit (VC) Chancen, "auf dem Verhandlungswege zu einer Einigung im Tarifkonflikt zu kommen."

Das teilte die Pilotengewerkschaft am Donnerstag in Frankfurt am Main mit. Am Mittwoch habe es einen "konstruktiven Austausch über die Fortsetzung der seit Monaten geführten Verhandlungen" gegeben. Die VC hatte für diese Woche dreistündige Warnstreiks angekündigt.

VC geht es in der Auseinandersetzung um die Arbeitsbedingungen der Piloten. Zu den strittigen Punkten gehören demnach besonders die Flugdienst- und Ruhezeiten sowie die Bereitschaftszeiten.

  • Karibik-Flüge werden eingestellt : Air-Berlin-Piloten bangen um Langstrecke

Die Gewerkschaft fordert "die mittelfristige Harmonisierung der Arbeitsbedingungen auf dem im Vergleich besseren Niveau der Air Berlin-Tochtergesellschaft LTU".

(AFP/csr)