1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

78 Mitarbeiter aus Bochum müssen gehen: Opel kündigt erstmals Mitarbeitern

78 Mitarbeiter aus Bochum müssen gehen : Opel kündigt erstmals Mitarbeitern

Düsseldorf (RPO). Der Autobauer Opel kündigt 78 Mitarbeitern des Bochumer Opel-Werkes. "Es handelt sich um betriebsbedingte Änderungskündigungen, die wirksam werden, wenn die Mitarbeiter die von uns angebotenen Ersatz-Arbeitsplätze in Rüsselsheim nicht annehmen", sagte Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke am Rande einer Veranstaltung in Duisburg unserer Redaktion.

Die Kündigungen sollen morgen verschickt werden. Es ist das erste Mal in der Geschichte von Opel, dass der deutsche Autobauer Kündigungen ausspricht.

Noch vor einer Woche hatten Betriebsrat und IG Metall gegen die drohenden Kündigungen von Beschäftigten im Bochumer Opel-Werk mobil gemacht. Die beim Betriebsrat beantragten Kündigungen seien unverantwortlich und aus betriebsverfassungsrechtlichen Gründen unwirksam, hieß es in einem am Montag verteilten Flugblatt.

(RP/felt)