ThyssenKrupp-Stahlsparte Offenbar 1500 Stellen in Gefahr

Düsseldorf (RPO). Bei der Stahlsparte des ThyssenKrupp-Konzerns sind nach einem Bericht des WDR 1500 Arbeitsplätze in Gefahr. Der Betriebsratsvorsitzende Werner von Häfen sagte dem Sender, dass der Konzern 340 Millionen Euro einsparen wolle.

 Bei ThyssenKrupp wird der Stahl virtuell getestet.

Bei ThyssenKrupp wird der Stahl virtuell getestet.

Foto: ddp, ddp
(AP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort