1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Gewerkschaft warnt nach Kaufangebot: Noch keine Entwarnung bei Loewe

Gewerkschaft warnt nach Kaufangebot : Noch keine Entwarnung bei Loewe

Die IG Metall gibt beim schwer angeschlagenen TV-Gerätehersteller Loewe auch nach der Nachricht von einem Kaufinteressenten noch keine Entwarnung. "Das Hoffen und Bangen geht weiter", sagte der Coburger IG-Metall-Chef Jürgen Apfel am Dienstag.

Am Vortag hatte das Unternehmen mitgeteilt, nach monatelanger Suche einen Investor gefunden zu haben. Der Kaufpreis oder ein Name wurden allerdings nicht genannt. Man hoffe, dass Loewe sich an die Zusage halte, dass der Investor den Firmensitz Kronach als Produktionsstandort behalte und es auch keine weiteren Stellenstreichungen gebe, sagte Apfel.

Das Traditionsunternehmen hatte nach hohen Verlusten ein Insolvenzverfahren beantragt und monatelang nach einem Retter gesucht. Zahlreiche Arbeitsplätze in Kronach sind schon gestrichen worden. Derzeit arbeiten noch rund 650 Menschen für das Unternehmen.

Nach Angaben vom Montag will sich der Investor nicht an der Loewe AG beteiligen, sondern nur den Geschäftsbetrieb übernehmen. Die Aktie brach daraufhin um über ein Drittel ein und konnte sich auch am Dienstag nicht wesentlich erholen. Loewe produziert Premium-Geräte für den Bereich TV und Audio. Der Preiskampf in der Branche hat dem Unternehmen massiv zugesetzt.

(dpa)