1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Mischkonzerne: Neue Gerüchte über Thyssen-Verkäufe

Mischkonzerne : Neue Gerüchte über Thyssen-Verkäufe

Bei der Sanierung von ThyssenKrupp denkt das Management immer wieder den Verkauf weiterer Konzernteile durch. Am Montag berichteten Konzernkenner, dass möglicherweise auch der Geschäftsbereich "Components" ganz oder zu Teilen abgegeben werden könnte.

27.000 Beschäftigte stellen hier Teile für die Autoindustrie und andere Branchen her. "Wir kommentieren Marktgerüchte grundsätzlich nicht", erklärt ThyssenKrupp zu den neuen Gerüchten.

Der in einer langwierigen Sanierung steckende Mischkonzern Thyssenkrupp will seinen Einkauf neu organisieren und dabei 500 Millionen Euro sparen. "Wir wollen über die Bündelung des Einkaufs eine halbe Milliarde Euro herausholen", sagte Personalvorstand Oliver Burkhard im Interview mit unserer Redaktion.

Auch die zentrale Sparte Konzerndienstleistungen, zu der etwa die Immobilienverwaltung und die Lohnbuchhaltung gehört, solle umgebaut werden. Dabei würden aber keine Arbeitsplätze ins Ausland verlagert werden.

Das ausführliche Interview lesen Sie hier.

(RP)