1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Grüne Woche eröffnet: Ministerin Aigner im Dirndl beim Käse-Waschen

Grüne Woche eröffnet : Ministerin Aigner im Dirndl beim Käse-Waschen

Berlin (RPO). Mit einem Rundgang von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) und Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat am Freitag die Internationale Grüne Woche in Berlin begonnen. Aigner würdigte die "grandiose Vielfalt" der Angebote auf der weltgrößten Leistungsschau der Land- und Ernährungswirtschaft.

Nach einem gemeinsamen "Käse-Waschen" mit dem bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) zum Auftakt waren die Präsentationen der Niederlande, von Serbien und Kroatien die ersten Stationen des mehrstündigen Rundgangs. Danach besuchte Aigner, die ein traditionelles Dirndl aus ihrer oberbayerischen Heimat trug, die neu gestaltete "Länderhalle Deutschland". Dort stellen 14 Bundesländer kulinarische Spezialitäten aus ihren Regionen vor.

Der Präsident des Deutschen Bauernverbands (DBV), Gerd Sonnleitner, kritisierte die erneute Preissenkungsrunde des Einzelhandels bei Lebensmitteln parallel zum Beginn der Grünen Woche. Dies sei eine "Provokation", sagte Sonnleitner. Der Einzelhandel versündige sich am Gemeinwohl.

Es stelle sich die Frage von Moral und Ethik, denn nicht alles könne gesetzlich geregelt werden. Durch die niedrigen Preise hätten die Verbraucher derzeit zwar Vorteile, langfristig seien aber negative Folgen zu erwarten. Die Produktvielfalt werde kleiner und die Abhängigkeit von Exporten wachse.

Aigner appellierte an die Verbraucher, nicht nur auf den Preis, sondern auf die Qualität zu achten. Lebensmittel seien nicht irgendein Produkt, "sondern Mittel zum Leben".

Auf der Messe präsentieren bis 24. Januar 1589 Aussteller aus 56 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen. Die Besucher können in den Messehallen unter dem Funkturm eine kulinarische Weltreise unternehmen. Rund 100.000 Spezialitäten von allen fünf Kontinenten werden angeboten.

Mehr als 11.000 Haus- und Heimtiere sind auf dem Messegelände zu erleben. Ein besonderer Anziehungspunkt ist wieder der Erlebnisbauernhof, der Einblicke in die moderne landwirtschaftliche Produktion bietet. Die Veranstalter erwarten an den zehn Messetagen mehr als 400.000 Besucher.

(DDP/csr)