1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Metro beklagt schlechtes Weihnachtsgeschäft 2016

Quartarlsbericht : Metro beklagt schlechtes Weihnachtsgeschäft

Der Handelsriese Metro hat im wichtigen Weihnachtsgeschäft weniger verdient als noch vor Jahresfrist. Der Konzern verbuchte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 einen operativen Gewinn von 821 Millionen Euro.

Vorjahr waren es noch 828 Millionen Euro, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Vor allem die Großmärkte mussten Federn lassen. Metro blieb leicht unter den Erwartungen des Marktes. Analysten hatten ein operativen Ertrag von 829 Millionen Euro prognostiziert.

Der Gewinn nach Minderheiten schrumpfte von 549 im Jahr 2015 auf 200 Millionen Euro. Im Vorjahr standen indes noch Erträge aus dem Verkauf des Vietnam-Geschäfts in den Büchern. Beim Umsatz trat der Konzern auf der Stelle, er lag bei 17 (Vorjahr: 17,1) Milliarden Euro. An seiner Prognose für das Geschäftsjahr 2016/17 hält Konzernchef Olaf Koch indes fest. Er erwartet auf Basis der aktuellen Konzernstruktur leichte Steigerungen beim Umsatz und beim operativen Ertrag. Koch will Metro im Sommer aufteilen, das Lebensmittelgeschäft um Cash&Carry soll abgetrennt werden. Am Montag sollen die Aktionäre bei einer Hauptversammlung über die Pläne abstimmen.

(maxk/REU)