Neues Bestellsystem für Fast-Food-Kette: McDonald's-Filialen testen Wartenummern

Neues Bestellsystem für Fast-Food-Kette : McDonald's-Filialen testen Wartenummern

Die Fast-Food-Kette McDonald's erprobt derzeit in mehreren Filialen bundesweit ein neues Bestellsystem. Unter den Testfilialen ist auch das Schnellrestaurant am Düsseldorfer Flughafen sowie eine Kölner Filiale.

Dabei gibt der Kunde an einer Kasse seine Bestellung auf, zahlt dann und erhält einen Beleg mit einer Wartenummer. Sobald diese auf einer digitalen Anzeige über dem Tresen angezeigt wird, kann sich der Kunde zur Essensausgabe zu einem zweiten Schalter begeben. Dort erhält er sein bestelltes Menü. "In diesem neuen System sind Bestell- und Ausgabeschalter zwingend voneinander getrennt", sagt Unternehmenssprecher Phillip Wachholz.

Bei den neuen Bestellterminals handelt es sich laut Wachholz um "ein reines Zusatzangebot". Es sei keinesfalls geplant, den persönlichen Service zu ersetzen. In größeren und belebteren Filialen — etwa in Stadionnähe oder an Bahnhöfen — solle der Service durch die neue Bestellmöglichkeit schneller werden.

Langfristig soll so auch die Bestellung per App möglich werden. "Schon heute kann man per GPS in unserer Smartphone App das nächstgelegene Restaurant suchen. In einigen Jahren ist es möglicherweise auch denkbar, dass man seine Bestellung aus der App heraus aufgibt und sie bei Ankunft im Restaurant abholt. Konkrete Planungen dazu gibt es aber nicht", sagt Wachholz.

Bereits seit einigen Jahren gibt es in einzelnen Filialen "Easy-Order"-Terminals — dabei handelt es sich um Automaten, an denen der Kunde selbstständig ein Menü zusammenstellen und ordern kann.

(leb)
Mehr von RP ONLINE