1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Wegen Streik: Lufthansa streicht jeden zweiten Langstreckenflug

Wegen Streik : Lufthansa streicht jeden zweiten Langstreckenflug

Wegen des erneuten Pilotenstreiks hat die Lufthansa für Donnerstag mehr als die Hälfte ihres Langstreckenangebots gestrichen.

37 der geplanten 72 Abflüge in Frankfurt und München fallen aus, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. 24 Verbindungen sollen von freiwilligen Piloten geflogen werden und weitere 11 Flüge wurden auf den Freitagmorgen künstlich verspätet.

Die kurzfristige Streikdrohung der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) habe den Krisenstab vor besondere Herausforderungen gestellt, weil die freiwilligen Crews aus dem letzten Streik noch nicht wieder einsatzfähig seien. Lufthansa Cargo will 9 von 15 Frachtflügen ab Frankfurt starten lassen.

Derweil baut das Unternehmen seine Billigsparte aus. Unter den Markennamen "Eurowings" und "Germanwings" will Europas größter Luftverkehrskonzern künftig kostengünstige Direktflüge innerhalb Europas und auf der Langstrecke anbieten. Basis der gemeinsam mit der deutsch-türkischen SunExpress betriebenen Langstreckenflieger soll Köln werden, erklärte Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Mittwoch.

Der Aufsichtsrat des Dax-Konzerns stimmte einem entsprechenden Konzept zu. Mit einem Ausbau der Tochter Eurowings will Lufthansa anderen europäischen Billigfliegern wie Ryanair oder EasyJet die Stirn bieten. Zur niedrigeren Kostenstruktur sollen auch die Piloten beitragen, die Lufthansa in der Wings-Familie nur noch außerhalb des geltenden Konzerntarifvertrags anstellen will.

(dpa)