Lufthansa 2018: Fluglinie macht Rekordgewinn

Nach Air-Berlin-Aus: Lufthansa erzielt Rekordgewinn

Die Lufthansa hat von der Air-Berlin-Pleite profitiert und 2017 den höchsten Gewinn ihrer Geschichte eingeflogen. Für 2018 ist die Prognose aber etwas schlechter.

Das operative Ergebnis stieg 2017 um rund 70 Prozent auf knapp drei Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

Unter dem Strich stieg der Überschuss um ein Drittel auf 2,4 Milliarden Euro. Hier wirkte sich die Einigung mit den Piloten bei den Betriebsrenten positiv aus. Die Aktionäre können sich auf eine um 60 Prozent auf 80 Cent je Aktie erhöhte Dividende freuen - die in den kommenden Jahren mindestens stabil bleiben soll. Für 2018 rechnet Vorstandschef Carsten Spohr nur mit einem leichten Rückgang.

  • Aktuelle Studie nach Air-Berlin-Pleite : Lufthansa-Konzern hat 87 Prozent Marktanteil

Zum Gewinnanstieg trugen vor allem die Passagier-Airlines Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines und Eurowings, aber auch die Frachttochter Lufthansa Cargo bei. Der Umsatz des Konzerns legte um gut zwölf Prozent auf 35,6 Milliarden Euro zu.

(se)