Langjähriger Tengelmann-Chef Erivan Haub gestorben

Im Alter von 85 Jahren: Langjähriger Tengelmann-Chef Erivan Haub gestorben

Er war von 1969 bis 2000 Geschäftsführer der Tengelmann-Gruppe. Nun ist Erivan Haub im Alter von 85 Jahren gestorben.

Er starb bereits am 6. März unerwartet, wie Tengelmann am Montag mitteilte. Haub habe erst wenige Tage zuvor mit seiner Frau Helga die Diamantene Hochzeit auf seiner Ranch in Wyoming in den USA gefeiert. Er starb demnach in Pinedale in Wyoming.

Der in Wiesbaden geborene Kaufmann hatte 1969 die Lebensmittelgruppe in vierter Generation übernommen und bis 2000 als allein geschäftsführender Gesellschafter geführt. In den mehr als 30 Jahren baute er Tengelmann zu einem international tätigen Warenhandelskonzern aus.

Schon 1971 übernahm Tengelmann unter Haub die Kaiser's Kaffee-Geschäft AG in Viersen. Ein Jahr später brachte er den Markendiscounter Plus an den Start.

  • Vermögen von 37 Milliarden Euro : Lidl-Gründer ist der reichste Deutsche

Haub hatte 2000 die Geschäfte an seine Söhne übertragen, saß aber noch im Unternehmensbeirat. Mit Vollendung seines 80. Geburtstags zog er sich endgültig ins Privatleben zurück, wie das Unternehmen weiter mitteilte.

Zur Tengelmann-Gruppe gehören unter anderem die Baumarktkette Obi und der Textildiscounter Kik. Die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann verkaufte sein Sohn Erivan Haub im vergangenen Jahr an Edeka.

(csr)