1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Kommentar: Konkurrenz aus Köln ernst nehmen

Kommentar : Konkurrenz aus Köln ernst nehmen

Düsseldorf und Köln, das ist die ewige Geschichte zweier Rivalen. Das fängt bei Alt und Kölsch an und endet eigentlich nirgends. Auch nicht beim Flughafen.

Der einstige Regierungsflughafen Köln/Bonn drohte lange zu einem Regionalflughafen zu schrumpfen. Düsseldorf stieg in der gleichen Zeit zum Drehkreuz auf. Daher nehmen die Düsseldorfer Airportmanager ihr Selbstbewusstsein.

Airport Düsseldorf brummt, ist eine Jobmaschine - diese Devise wird seit Jahren gerne ausgegeben. Betont gelassen sehen die Düsseldorfer den Angriff aus Köln. Doch der ist nicht zu unterschätzen. Denn die Reisenden sind preissensibel. Wenn der Flieger ab Köln ein paar Euro billiger ist, fährt auch der Düsseldorfer zum Abflug nach Süden. Außerdem hat Köln einen Vorteil. Es gibt kein Nachtflugverbot.

Und es gibt auch viel weniger Flughafengegner. Denn während Düsseldorfs Airport mitten in der Stadt liegt, liegt der alte Militärflughafen Köln-Wahn zwischen dünn besiedelter Peripherie und Truppenübungsplatz. Die Kunst der Düsseldorfer Airlines muss jetzt darin bestehen, die Anbieter von Pauschalreisen rechtzeitig von den Vorteilen des Airport DUS zu überzeugen. Denn Tui und Co. sind die echten Großkunden im Geschäft mit Touristen.

(RP)