1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Australien: Konjunkturrückgang nach Naturkatastrophen

Australien : Konjunkturrückgang nach Naturkatastrophen

Canberra (RPO). Nach der vermutlich teuersten Naturkatastrophe in der Geschichte Australiens befürchtet die Regierung in Canberra für die ersten drei Monate des Jahres den ersten Konjunkturrückgang seit 2008.

Finanzminister und stellvertretender Ministerpräsident Wayne Swan sagte der Zeitung "The Australian", dass die Wirtschaft angesichts der rückläufigen Kohle- und Agrarexporte nach den Überschwemmungen und dem Zyklon "Yasi" zweifelsohne schrumpfen werde. Den Ausfall für die Exportwirtschaft bezifferte Swan mit sieben Milliarden Dollar (5,3 Milliarden Euro).

Offiziellen Schätzungen zufolge belastete das wochenlange Hochwasser die Haushaltskasse mit mindestens 5,6 Milliarden Dollar, wobei die durch "Yasi" entstandenen Kosten noch nicht eingerechnet sind. Swan plant die Einführung einer Sondersteuer, um den Wiederaufbau zu finanzieren. Von der Flut-Steuer erhofft sich die Regierung Einnahmen in Höhe von 1,8 Milliarden Dollar. Für das Gesamtjahr war die Regierung bislang von einem Wirtschaftswachstum von 3,25 Prozent ausgegangen.

(apd/felt)