Klageregister gegen VW: Mehr als 370.000 Dieselfahrer haben sich angemeldet

Riesiges Interesse an Musterfeststellungsklage: Mehr als 370.000 Dieselfahrer melden sich zum Klageregister gegen VW an

Mehr als 370.000 Dieselbesitzer wollen von VW Schadenersatz: Die vom Abgasskandal bei Volkswagen betroffenen Autofahrer haben sich deshalb der Musterfeststellungsklage gegen den Konzern angeschlossen.

Bis Mittwochabend verzeichnete das Bundesamt für Justiz (BfJ) 372.000 Anmeldungen für das entsprechende Klageregister, wie eine Behördensprecherin am Donnerstag sagte.

Mit der Musterfeststellungsklage wollen der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und der ADAC geklärt wissen, ob Kunden mit betroffenen Fahrzeugen der Marken des Wolfsburger Konzerns Schadenersatzansprüche zustehen. Die Verbände wollen dabei mit ihrer Klage feststellen lassen, dass der Autobauer Kunden vorsätzlich geschädigt und betrogen hat.

Das Gesetz zur Einführung der Klage war erst Anfang November in Kraft getreten. Mit der Klageform können Verbraucher ihre Ansprüche einfacher gegen Unternehmen durchsetzen. Klageberechtigt sind Verbände. Anschließend trifft ein Gericht grundsätzliche Feststellungsziele über mögliche Verfehlungen eines Unternehmens.

Die Verbraucher können sich dann darauf berufen, wenn sie hinterher ihre individuellen Ansprüche selbst einklagen. Bis zu einer höchstrichterlichen Entscheidung im Musterfeststellungsverfahren könnten allerdings womöglich Jahre vergehen.

(felt/AFP)
Mehr von RP ONLINE