1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Ketchup-Engpass bei McDonald's in Argentinien

Wegen allgemeiner Importdrosselung : Ketchup-Engpass bei McDonald's in Argentinien

Bei der Fast-Food-Kette McDonald's gibt es in Argentinien derzeit keinen Ketchup zu Burgern und Pommes. Die Einfuhr der Tomatensoße aus Chile wurde von der Regierung im Rahmen einer allgemeinen Importdrosselung gebremst. McDonald's erklärte am Mittwoch über Twitter, das Problem werde in den nächsten Tagen gelöst.

"Wir wollen unseren Followern mitteilen, dass der Mangel an Ketchup in unseren Filialen vorübergehend ist und wir hoffen, das Problem bald gelöst zu haben", heißt es im Twitter-Account von McDonald's. "Wir bieten solange alternative Soßen an", tröstet die Fast-Food-Kette ihre Kunden.

Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte, dass die Importgenehmigung bereits erteilte worden sei und sich die Ketchup-Lieferung in wenigen Tagen normalisieren werde.

McDonald's importiert den Ketchup für seine 210 Filialen in Argentinien aus Chile. Die Importgenehmigungen werden von den argentinischen Behörden wegen des Devisenmangels in vielen Fällen mit großer Verzögerung unterzeichnet.

(dpa)