Katholische Kirche gegen Ladenöffnung an Heiligabend 2017

Umstrittene Regelung: Katholische Kirche gegen Ladenöffnung an Heiligabend

Die katholische Kirche in Deutschland ist gegen eine Ladenöffnung an Heiligabend in diesem Jahr, in dem der Tag auf einen Sonntag fällt.

"Eine Ladenöffnung am Heiligabend lehnen wir mit Blick auf die geltenden Regeln zum Sonntags- und Feiertagsschutz ab", sagte der Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz, Matthias Kopp, am Montagabend der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

"Um die letzten Einkäufe zu erledigen, steht uns die gesamte Woche und der Samstag zuvor zur Verfügung", ergänzte Kopp: "Den Heiligabend in der Ruhe des Sonntags zu beginnen, wird für viele die positive Erfahrung von Entschleunigung vor einem solchen Feiertag mit sich bringen."

  • Öffnungszeiten an Weihnachten : Aldi-Filialen bleiben an Heiligabend geschlossen

Auch die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und andere Kirchenvertreter sprechen sich gegen eine Ladenöffnung an Heiligabend aus. Die KAB beschloss am Montag, gezielt auf Geschäfte zuzugehen und dazu aufzurufen, die Läden geschlossen zu halten.

Hintergrund ist, dass der 24. Dezember in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt. In den meisten Bundesländern sind in diesem Fall Sonderöffnungszeiten zum Beispiel für Lebensmittelmärkte und Bäckereien möglich.

(csr)